1. Mannschaft dominiert in den eigenen Hallen

Beim Heimkampf gegen den TSV Waldkirchen konnten unsere Heber erneut ihre Überlegenheit unter Beweis stellen. Am zweiten Wettkampftag der Bayernligasaison siegten die Weidener Heber mit 433 – 292,2 Punkten.

Bereits im Vorfeld wurden unsere Heber als die Favoriten der Begegnung gehandelt. Während der 1. AC Weiden am ersten Wettkampftag stolze 417 Punkte erzielen konnte, blieb es beim TSV Waldkirchen nur bei 363,6 Punkten. Ein Gesamtsieg unserer Mannschaft schien also wahrscheinlich, lediglich im Stoßen drohten die Gäste uns gefährlich zu werden. Gut 60 Zuschauer hatten sich eingefunden, als um 18 Uhr der Wettkampf eingeläutet wurde und die Mannschaft rund um Johannes Popel ihren Siegeszug begann.

Bereits im Reißen konnten sich die Weidener von den Gästen absetzen, die einige Fehlversuche verzeichnen mussten. Auch der 1. AC Weiden hatte mit einigen Fehlversuchen zu kämpfen, doch vor allem die Leistungen von Kerstin Schemmel (34 Punkte) und Johannes Popel (39,5 Punkte) im Reißen brachten unsere Mannschaft nach vorne. Und auch andere Weidener Heber lieferten eine gute Performance ab. Anna Pilz konnte trotz eines ungültigen letzten Versuchs ihre Leistung vom ersten Wettkampf einstellen, und Martin Riedl verbesserte seine Leistung bereits im zweiten Versuch um 2 Kilo.

Mit einem Zwischenstand von 152,5 zu 98.7 Punkten endete das Reißen mit einem ersten Tabellenpunkt für unsere Mannschaft.

Eine unglückliche Verletzung eines Waldkirchener Hebers warf die ohnehin schon ersatzgeschwächte Gastmannschaft weiter zurück. Christian Heidl, der im Reißen 100kg zur Hochstrecke brachte, dann aber zweimal an 104kg scheiterte, musste den Wettkampf vorzeitig beenden. Damit war der Weg entgültig frei für den Siegeszug der Weidener Heber. Und die drehten jetzt nochmal auf.

Angefeuert vom ersten Tabellenpunkt durch den Reißsieg und die Mannschaftsleistung des ersten Wettkampfs vor Augen legten die Weidener Kilo um Kilo auf und revidierten letzlich nicht nur ihre bisherige Saisonbestleistung, sondern zugleich die der letzten Saison von 426,9 Punkten. Nahezu alle Weidener Sportler konnten ihre Leistung um durchschnittlich 4 Zähler verbessern und dadurch ein Endergebnis von 433 Relativpunkten erzielen. Doch auch die Gastmannschaft gab sich nicht vorzeitig geschlagen und kämpfte bis zuletzt. Mit 152kg im Stoßen von Michael Winklbauer und glatte 100 Relativpunkte von Thomas Krieg sollen als Botschaft des TSV gelten, dass die Saison erst begonnen hat.

Am Ende stand der 1. AC Weiden jedoch als klarer Sieger der Veranstaltung auf der Bühne. Mit einer Punktedifferenz von 140,8 Punkten hielten unsere Heber alle drei Tabellenpunkte in Weiden.

Jetzt gilt es für unsere Heber, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich für die nächste Begegnung zu stählen. Diese steht am 11. November als Heimwettkampf an, wenn der ESV München-Freimann (Saisonbestleistung 470,4 Punkte) seine Geschütze auffährt.

Protokoll

no images were found

Facebooktwittergoogle_pluspinterest