Saisonauftakt in Roding

Unsere erste Mannschaft greift wieder zur Hantel. Diesen Samstag startete die Truppe um Johannes Popel in Roding in die Saison 2019/2020, musste sich gegen einen überlegenen Gastgeber aber mit 531,1 – 449,1 Punkten geschlagen geben.


Der 1. AC Weiden konnte sich Mitte Februar den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga sichern. In den heimischen Hallen siegten die Sportler über den AC Suhl und errangen mit einer Saisonbestleistung von 478,1 Punkten die notwendigen Tabellenpunkte.

Vergleichbare Leistungen werden auch in dieser Saison wieder nötig sein. Neben den SV Gräfenroda, der in der vergangenen Saison den Sieg in der 2. Bundesliga errang, dem zweitplatzierten ESV München-Freimann, dem TB 03 Roding, der auf Platz 5 der Tabelle abschloss und dem AC Suhl, der auf dem letzten Platz landete, warten zwei neue Kontrahenten auf unsere Heber. Der TSV Heinsheim und der SV Magstadt aus Baden-Württemberg wurden der Gruppe B der 2. Bundesliga zugeordnet und werden sich in den kommenden Monaten mit dem 1. AC Weiden messen.

Gegen diese Gegner müssen die Schwerathletent an die Hantel, um sich des verdienten Startrechts in der 2. Bundesliga als würdig zu erweisen. Bereits vor zwei Wochen wurde die Saison mit den ersten Kämpfen in Heinsheim und Gräfenroda eröffnet, nun starteten auch Roding und Weiden.

Dem Gastgeber konnten unsere Sportler zu Beginn des Kampfes leider wenig entgegensetzen. Zahlreiche Fehlversuche und eine starke Rodinger Truppe brachte den 1. AC Weiden früh in Rückstand. Lediglich Johannes Popel konnte im Reißen drei gültige Versuche liefern. Mit einem Zwischenstand von 191,8 – 154 Punkten ging damit der erste Tabellenpunkt klar an den TB 03 Roding.

Im Stoßen zeigten sich die Heber des 1. AC Weiden besser in Form. Kerstin Schemmel bewältigte im letzten Versuch 81kg und konnte damit insgesamt 81 Punkte zum Mannschaftsergebnis beitragen, Simone Schemmel brachte es mit 68kg Höchstlast auf 52 Punkte. Auch der Weidener Neuzugang Lavinia Rat, zuletzt für die Mannschaft des SV Empor Berlin aktiv, konnte eine tolle Leistung abrufen und beendete den Wettkampf mit 67 Zählern für die Weidener. Roman Schemmel konnte seine schwache Reißleistung ebenfalls ausgleichen und erreichte eine Punktzahl von 48,1.

Gegen die hochmotivierten Gastgeber reichten aber auch Höchstlasten von 151kg und 155kg, wie sie Johannes Popel und Alexander Narr zur Hochstrecke brachten, nicht aus. Besonders Annika Pilz und Hermann Voit auf der Rodinger Seite hielten unsere Mannschaft auf Abstand und machen am Ende den Deckel zu. Mit einem Endpunktestand von 531,1 – 449,1 endete die Begegnung mit einem klaren Sieg für den TB 03 Roding.

Mit diesem Ergebnis befindet sich der TB 03 Roding, der seine letztjährige Saisonbestleistung mit dem Ergebnis von Samstag bereits überboten hat, in der Tabelle nun hinter Tabellenführer TSV Heinsheim auf dem 2. Tabellenplatz, gefolgt vom SV 90 Gräfenroda. Der 1. AC Weiden rangiert auf Tabellenplatz vier, ihm folgt der AC Suhl, das Schlusslicht bildet der SV Magstadt. Der ESV München-Freimann ist bisher noch ohne Wettkampf.

Einzelergebnisse: Johannes Popel (Reißen 125kg / Stoßen 151kg / 112 Punkte), Alexander Narr (125kg / 155kg / 89 Punkte), Kerstin Schemmel (59kg / 81kg / 81 Punkte), Lavinia Rat (49kg / 61kg / 67 Punkte), Simone Schemmel (52kg / 68kg / 52 Punkte), Roman Schemmel (93kg / 128kg / 48,1 Punkte)

Facebooktwittergoogle_pluspinterest