Masters verpassen Vereinsrekord um Haaresbreite

In Schweinfurt ging die zweite Mastersrunde dieses Jahres mit Weidener Beteiligung über die Bühne. Erneut hießen die Gegner TSV Röthenbach und AC 82 Schweinfurt. Anders als vier Wochen zuvor, konnte unsere Mannschaft allerdings mit vier Hebern und damit in Vollbesetzung antreten und zeigte sich mit erfreulichen Steigerungen gut gewappnet für die kommenden Meisterschaften.

Martin Besler brachte im Reißen 67 kg zur Hochstrecke und scheiterte erst an 69 kg, was neue persönliche Bestleistung bedeutet hätte. Im Stoßen stemmte er 93 kg und damit 1 kg mehr als vier Wochen zuvor. Am Ende sammelte der 36-Jährige mit 203,8 Sinclair-Meltzer-Punkten so viele wie nie zuvor.

Jürgen Schemmel meisterte bei seinem ersten Saisonwettkampf 63 kg im Reißen und 82 kg im Stoßen. Als körperlich leichtester Heber der Mannschaft kam er auf sechs gültige Versuche und 247,3 Punkte und war damit Zweitbester unseres Quartetts.

Die Spitzenposition hatte dieses Mal Lothar Schemmel inne, der sich sowohl im Reißen (67 kg) als auch im Stoßen (86 kg) gegenüber dem ersten Saisonwettkampf steigern konnte. 153 Zweikampf-Kilo und 259,9 Punkte standen am Ende für ihn in der Ergebnisliste.

Vierter im Bunde war Thomas Schemmel, der für den verletzten Christian Balke einsprang. Er meisterte 62 kg im Reißen und 75 kg im Stoßen bei sechs gültigen Versuchen und trug mit 224,8 Punkten maßgeblich zum Mannschaftsergebnis von 935,9 Punkten bei.

Dass der zwei Jahre alte Vereinsrekord von 938,2 Punkten nur um umgerechnet 2 kg verpasst wurde, war letztendlich einfach Pech. Es zeigt jedoch, dass unsere Masters-Mannschaft im nächsten Jahr in Bestbesetzung duchaus in Richtung 1000 Punkte schielen kann.

Das Ergebnisprotokoll gibts hier.

Die nächsten Wettkampftermine für „Altersheber“ sind:

– 30.03.: Bayerische Masters in Neu-Ulm

– 06.04.: Oberpfalz-Meisterschaft in Weiden

– 11.- 14.04.: Deutsche Masters in Samswegen

Facebooktwittergoogle_pluspinterest