Knappe Entscheidung in Roding

Beim ersten Kampf unserer Bezirksligamannschaft in Roding mussten sich unsere Heber trotz guter Leistungen knapp gegen die Gastgeber geschlagen geben. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 5,1 Relativpunkten holten sich die Heber der vierten Rodinger Mannschaft den Sieg. 

Es gab einen gewissen Erwartungsdruck bei der zweiten Mannschaft, als diese sich am Samstag auf den Weg nach Roding machte. Nachdem die Bayernligamannschaft am 07. Oktober einen starken Saisoneinstieg schaffte, lag diesen Samstag das Augenmerk auf der Truppe der Bezirksliga.

Diese musste sich in Roding gegen die vierte Mannschaft des TB03 Roding behaupten. Um gegen die Sportler des Bundesligavereins anzutreten, fuhren die Trainer vor allem viele Nachwuchssportler und junge Talente auf. Mit einem Altersdurchschnitt von 21 Jahren bestand die Mannschaft zu mehr als der Hälfte aus minderjährigen Hebern, die sich durch ihre gezeigten Leistungen für die Mannschaft qualifiziert haben. Nun mussten sie diese nur noch für den Bezirksligakampf abrufen.

 Und das gelang der Mannschaft auch. Gerade einmal drei Fehlversuche mussten unsere Heber im Reißen verbuchen, Tobias und Julian Schemmel gingen gar fehlerfrei durch die erste Disziplin. Doch auch die Gastgeber zeigten sich motiviert und hochkonzentriert und liefen ihren Gästen mit nur 2 Fehlversuchen und 3,4 Punkten mehr den Rang ab und sicherten sich somit den ersten Tabellenpunkt.

Im Stoßen wurde es dann nochmal spannender, denn die knappe Punktedifferenz nach dem Stoßen hatte unsere Heber weiter angeheizt. So konnte Julian Schemmel auch das Stoßen fehlerfrei beenden und stolze 40 Relativpunkte erzielen. Und sein Bruder Roman Schemmel schloss den Wettkampf mit starken 45,4 Punkten ab und war damit stärkster Heber der Weidener Mannschaft.

Auch die anderen Heber steigerten unaufhörlich die Lasten nach oben und brachten den TB03 Roding ins Schwitzen. Als Tobias Lolacher kurz vor Schluss seinen vorletzten Versuch ungültig machte, war der Sieg zum greifen nah. Doch mit einem Kraftakt konnte der Rodinger die Last im letzten Versuch bewältigen und seine Mannschaft um 1,7 Punkte nach vorne.

Mit einem Endpunktestand von 160,2 – 155,1 Punkten endete die Bezirksligabegnegung mit einem hart erkämpften Sieg für die Gastgeber und einer tollen Einstiegsleistung für den 1. AC Weiden.
 
 
 
Das Protokoll zum Wettkampf gibt es hier.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest