Von München zum Gardasee

Die meisten waren dort wohl schon im Urlaub. Und für viele ist die Fahrt dorthin selbst mit dem Auto beschwerlich. Dennoch haben sich unsere Radwanderer kürzlich von München aus mit dem Fahrrad auf den Weg zum Gardasee gemacht. 

In fünf Tagen zum Gardasee war das erklärte Ziel unserer sechs Radfahrer. Nach drei erfolgreichen Jugendradtouren beschlossen sie nun, sich dieses Jahr an einer Alpenüberquerung zu versuchen. 

Diese hatte es aber in sich, wie die Teilnehmer bereits am ersten Tag zu spüren bekamen. 113km, der Achenpass und rund 38°C im Schatten brachten sie derart ins Schwitzen, dass nicht einmal ein mittägliches Bad im Tegernsee lange abkühlen konnte.

Anspruchsvoll ging es weiter, über das Inntal und durch Innsbruck durch wurde der Brennerpass angesteuert. Binnen eines Nachmittags und Vormittags wurde der Berg bezwungen und die italienische Staatsgrenze überschritten. 

Danach galt es „nur noch“ mit Tagesetappen bis 120km, plötzlichen Sommergewittern und der sommerlichen Hitze fertig zu werden.

Am fünften Tag erklommen unsere Radwanderer dann erfolgreich den Passo San Giovanni und konnten den Blick über den Gardasee schweifen lassen.

IMG_1582

Facebooktwittergoogle_pluspinterest