Masters-Mannschaft schlägt sich achtbar in Unterzahl

Die Planung für die erste Mastersrunde geriet durch die kurzfristige Absage des ASV Neumarkt vier Tage zuvor etwas durcheinander. So mussten unsere „Alterssportler“ nicht in Neumarkt, sondern in Röthenbach gegen den dort heimischen TSV und den AC 82 Scheinfurt antreten. Durch den deutlich späteren Wettkampfbeginn konnten wir allerdings nur in Unterzahl antreten. Obwohl es damit keine Chance auf einen Mannschaftserfolg gab, zogen sich unsere drei (statt vier) Heber mit einigen persönlichen Bestleistungen achtbar aus der Affäre. Lothar Schemmel brachte im Reißen 65 kg zu Hochstrecke und scheiterte im Stoßen erst an 88 kg, so dass 150 Zweikampf-Kilo und 254,98 Sinclair-Meltzer-Punkte in die Ergebnisliste eingingen. Martin Besler stellte mit 68 kg im Reißen seine persönliche Bestleistung ein und zeigte sich auch mit 92 kg im Stoßen und sechs gültigen Versuchen sehr zufrieden. 203,15 Punkte bedeuteten für den 36-Jährigen ebenfalls neue persönliche Bestleistung. Christian Balke zeigte sich ebenfalls gut in Form. Er meisterte im Reißen erstmals 82 kg und freute sich im Stoßen über 112 kg, was 194 Zweikampf-Kilo und 257,04 Punkte bedeuteten.

Bei Vollbesetzung hätte unsere Mannschaft sicherlich den zwei Jahre alten Vereinsrekord von 938 Punkten verbessert. So bleibt die Hoffnung auf die zweite Mastersrunde am 23. Februar in Schweinfurt, bevor es zum Saisonhöhepunkt, den Bayerischen Master-Meisterschaften am 30. März, nach Neu-Ulm geht.

Hier gehts zum Ergebnisprotokoll.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest