Erfolgreicher Nachwuchs beim Herbstturnier

An die 50 Nachwuchsheber kämpften kürzlich in Landshut beim Bayrischen Herbstturnier um Goldmedaillen. Mit dabei waren fünf junge Talente des 1. AC Weiden, die sich im Gewichtheben ebenso wie in der Leichtathletik zu beweisen hatten.

Nicht nur für die Mannschaftsheber ist die Sommerpause vorbei. Auch die Jugendheber greifen unter der Führung von Trainer Fritz Bruckner und Vorstand Silvio Tröger nun wieder an. Das Herbstturnier ist dabei eine ideale Möglichkeit, um den aktuellen Trainingsstand mit dem Rest Bayerns zu messen.

Sehr gut in Form zeigte sich Lienhutin Dmytro im Jahrgang 2008. Der junge Sportler erzielte bei dem Kampf satte 531,52 Punkte, eine Leistung, die nur wenige erbringen können. Im Gewichtheben ebenso wie in den geforderten Leichtathletikdisziplinen Pendellauf, Schlussdreisprung, Schockwurf und Anristen konnte er sich behaupten und errang gegen sechs Konkurrenten die Goldmedaille und wurde zugleich bester Heber der Kinder. Max Uschakow startete im selben Jahrgang, musste sich aber mit dem 6. Platz zufriedengeben, trotz guter Leistungen im Gewichtheben mit teils hervorragender Technikwertung.

Auch ihre ein Jahr älteren Vereinskollegen zeigten ihr Können. Gregor und Konstantin Wolf fochten im Jahrgang 2007 ihren ewigen familieninternen Wettstreit aus und vergaßen dabei fast die übrigen Teilnehmer der Gruppe. Am Ende hatte Gregor mit 515,26 Punkten aber die Nase vorn und wurde Erster des Jahrgangs, Konstantin mit 494,73 Punkten Zweiter.
Für Daniel Shypuk war es der erste Wettkampf überhaupt. Als Neuling musste er sich erst in der Wettkampfsituation zurechtfinden, konnte aber bereits gute Ergebnisse erzielen und 14kg zur Hochstrecke bringen. Er erreichte den 5. Platz.

In der Vereinswertung ging der Sieg an den TSV Waldkirchen, gefolgt vom ASV Neumarkt. Der 1. AC Weiden rangierte auf Platz 3 und überbot damit Röthenbach und Roding.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest