Starker Saisoneinstieg in Kolbermoor

Am Samstag hieß der 1. AC Weiden den SV-DJK Kolbermoor beim ersten Wettkampf der Saison in der Bayernliga willkommen. Mit einem Endpunktestand von 248 zu 417 Punkten endete die Begegnung mit einem Sieg für unsere Erste.

Zur Auftaktbegegnung der Saison 2017/18 traf am Samstag der SV-DJK Kolbermoor auf den 1. AC Weiden. Der gastgebende Heberverein aus Kolbermoor ist diese Saison erstmalig in der Bayernliga vertreten, nachdem sie im vergangenen Jahr ohne eine Niederlage den Sieg in der Bezirksliga erringen konnten. Unserer Mannschaft als Zweitplatzierte der letzten Bayernligasaison gebührte die Ehre, den Neuankömmling willkommen zu heißen. Die SV-DJK erwies sich dabei als hervorragender Gastgeber und konnte dem Wettkampf einen angemessenen Rahmen bieten.

Mit über 100 Punkten erbrachte Johannes Popel die stärkste Leistung

 

 

Unsere Sportler stiegen gleich von Anfang an stark in den Wettkampf ein. Als „alte Hasen“ in der Bayernliga ließen sie sich von der unbekannten Umgebung nicht beeinflussen und gingen früh in Führung. Doch auch die Gastgeber fanden nach kurzen Startschwierigkeiten in den Wettkampf und steigerten fleißig die Hantellasten nach oben.

Nachdem die erste Hebergruppe das Reißen beendete führte unsere Truppe mit einer Punktzahl von 72,0 Relativen. Ganz abschütteln ließen sich die Sportler des SV-DJK Kolbermoor aber nicht. 58,8 Punkte konnten sie zu diesem Zeitpunkt auf ihrem Konto verbuchen. Nach dem Reißen lag der 1. AC Weiden bereits mit 80,2 – 152 Punkten vorne.

Auch im Stoßen bewiesen unsere Talente ihre Überlegenheit. Ein ums andere mal brachten die Sportler um Johannes Popel Lasten von bis zu 152kg zur Hochstrecke. Und Johannes Popel konnte erstmals über 100 Relativpunkte erzielen.

Am Ende standen die Gewichtheber des 1. AC Weiden mit einem Endstand von 248 – 417 Punkte als souveräne Sieger dar. Und es ist sicher noch Luft nach oben. Man darf sich also auf den nächsten Wettkampf in zwei Wochen freuen, wenn der Athletenclub den TSV Waldkirchen in Weiden empfangen darf.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest